Datenbasis für die Publikationsanalyse im Fach Sportwissenschaft bildet ein Auszug der fachspezifischen Datenbank SPOLIT der Jahre 2014 bis 2016, die vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft bereitgestellt wird (http://www.bisp-datenbanken.de). Um insbesondere auch die Publikationen im Bereich Sportmedizin zu berücksichtigen, wurden zusätzlich die Publikationen aus Medline der Jahre 2014 bis 2016 herangezogen. Die Publikationen in Medline wurden durch das Forschungszentrum Jülich ermittelt.

Die Zuordnung der Publikationen zu den Fachbereichen erfolgte auf Basis einer namensbezogenen Abfrage, d.h. anhand von Namenslisten der Professoren und promovierten Wissenschaftler wurden die Publikationen für jeden Fachbereich identifiziert. Die Namenslisten wurden im Rahmen der Vorerhebung zum CHE Hochschulranking an den Fachbereichen erhoben (Stichtagsregelung). Bei Fachbereichen, die sich nicht beteiligen, wurden die Namen der Professoren und promovierten Wissenschaftler durch das CHE recherchiert. Bei dieser Methodik wird eine Publikation für den Fachbereich gewertet, an dem der Wissenschaftler aktuell tätig ist. Publikationen, die von mehreren Autoren desselben Fachbereichs verfasst wurden, wurden einfach für diesen Fachbereich gewertet. Für jede Publikation erfolgte eine Gewichtung anhand des Dokumententyps.

Gewichtung anhand des Dokumententyps

Unter Berücksichtigung der nachfolgend aufgeführten Dokumententypen, die in den einzelnen Kategorien einzuordnen sind,
wurde folgende Gewichtung vorgenommen:

Kategorie A = 6 Punkte = Zeitschriften mit IF und Monographien;
Kategorie B1 = 3 Punkte = Zeitschriften ohne IF, mit peer-review;
Kategorie B2 = 2 Punkte = Beiträge in Herausgeberbänden und Herausgeberschaft;
Kategorie C = 1 Punkt = Zeitschriften ohne peer-review.

Zeitschriften

Zeitschriften mit impact factor (IF) gelten als A-Zeitschriften.
Als B-Zeitschrift gelten Zeitschriften ohne IF (B1), jedoch mit peer-review.
Wissenschaftlich fundierte Zeitschriften ohne peer-review sind in der Kategorie C einzuordnen.
Dem CHE wurde eine entsprechende, aktualisierte Zeitschriftenliste von der DVS (Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft) zur Verfügung gestellt. Für kommende Teilnahmen am CHE Hochschulranking wird die Zeitschriftenliste jeweils aktualisiert.

Herausgeberbände

Die Herausgeberschaft und die Beiträge in Herausgeberbänden werden in der Kategorie B2 gewertet. Die mögliche Gesamtpunktzahl pro Herausgeberband wurde begrenzt, pro Herausgeberband kann ein Fachbereich maximal 20 Punkte erhalten.

Monographien

Alle Monographien werden gleich behandelt, wohl wissend, dass es hier große Qualitätsunterschiede gibt. Monographien werden in die Kategorie A eingestuft.

In die Analyse wurden nur Fachbereiche mit mindestens drei in diesem Fach tätigen Professoren einbezogen. Ausgewiesen wird der Indikator "Veröffentlichungen pro Professor". Dafür wurden die pro Fachbereich ermittelten Publikationspunkte zunächst durch drei (Anzahl der Untersuchungsjahre) und dann durch die Anzahl der Professoren am Fachbereich (Kopfzahl) geteilt.